Was bedeutet CBD?

Die Abkürzung CBD wird häufig falsch verwendet und falsch verstanden. Grundsätzlich bedeutet CBD Cannabidiol. Dieses Cannabidiol gehört jedoch zur Untergruppe der Cannabinoide. Wir verwenden den Begriff “CBD- Öl” mit der Bedeutung “Cannabinoid- Öl”, da wir verschiedene Cannabinoide in unserem Vollspektrum Öl verarbeitet haben.

Wo finden sich Cannabinoide?

In der Cannabispflanze – insbesondere in den Blüten (Buds) der Pflanzen.

Welche Cannabinoide gibt es?

Der wohl bekannteste Vertreter der Cannabinoide ist das THC (Tetrahydrocannabinol). Dieser Wirkstoff ist bekannt für seine berauschende Wirkung, weswegen er in Deutschland eingeschränkt verboten ist. Cannabisprodukte in Deutschland dürfen bis 0,2% THC enthalten. Unser Öl liegt in diesem Grenzbereich. Mit unseren 10ml Flaschen lässt sich also kein Rauschzustand herbeiführen – es beeinträchtigt weder die Fahrtüchtigkeit noch einen “Drogentest”.

Das für uns wichtigste Cannabinoid ist das Cannabidiol (CBD). Dieser wurde erstmalig 1963 chemisch isoliert und untersucht. Im Laufe der Jahre bestätigten immer mehr Studien die Wirkung von CBD im menschlichen Körper. Wir haben weiter unten eine kleine Sammlung von abgeschlossenen Studien angefügt. Es gibt derzeit noch viele laufende Studien, die beeindruckende Hinweise auf medizinische Verwendungszwecke geben.

Es gibt noch viele weitere Cannabinoide, jedoch wollen wir hier “nur” diejenigen aufführen, die wir als besonders wirksam ansehen und infolgedessen in unseren Ölen verwenden: CBDV (0,02%), CBDA (<0,01%), CBGA (<0,01%), CBG (<0,02%), CBD (5,88%), THCV (<0,02%), CBN (<0,01%), DELTA9-THC (0,01%), DELTA8-THC (<0,01%), CBC (<0,01%), THCA (<0,01%).

Vollspektrum vs. CBD- Isolat

Bei unserem Öl handelt es sich um ein Vollspektrum- Öl. Die oben genannten Cannabinoide ergänzen sich gegenseitig und schaffen es somit ein beeindruckend breites Wirkspektrum zu entfalten. Dieses Wirkspektrum wird auch “Entourage- Effekt” genannt und findet sich ausschließlich in Vollspektrum- Ölen wieder. Insbesondere werden die Cannabinoide durch das “Trägeröl” möglichst naturnah verbunden und besonders gut vom Körper aufgenommen. Es gibt CBD- Produkte, dessen Cannabidiol als isolierte Form verfügbar ist. Ein Monopräparat, sprich ein einzelnes Cannabinoid kann medizinisch sinnvoll sein, jedoch muss hierfür eine medizinische Indikation gegeben sein. Uns sind nur wenige Kunden bekannt, die jemals von CBD- Isolaten profitiert haben.

Durch die Kombination von verschiedenen Cannabinoiden mit einem Hanföl lässt sich schon bei einer “CBD- Konzentration” von 5% eine beeindruckende Wirkung feststellen.

Welche Erkenntnisse wurden im Zusammenhang mit CBD schon gesammelt?

  • CBD wird in den USA für viele weitere Probleme angewendet: Arthritis, Schlafstörungen, Migräne, Cluster – Kopfschmerzen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Übelkeit, Allergien, Asthma, Epilepsie, Multiple Sklerose, COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung), Parkinson,  Alzheimer (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6043845/)